Nach zuletzt drei Testspielniederlagen in Folge erkämpfte der TuS Erndtebrück in letzter Minute ein 2:2-Remis gegen die SG Finnentrop-Bamenohl.

TuS-Trainer Alfonso Rubio Doblas urteilte: „Die Mannschaft nimmt eine gute Entwicklung und hat bis zuletzt gekämpft und sich nicht hängen lassen. Wir haben das Unentschieden heute verdient, auch wenn wir den Ausgleich mit ein bisschen Glück erzwungen haben.“

Sein Gegenüber, SG-Coach Ralf Behle, erklärte hingegen: „Heute wäre auch ein Sieg für uns verdient gewesen. Wir waren aber nicht clever genug. Wir hätten die Partie ruhig zu Ende spielen müssen, drängen aber auf das dritte Tor – und kriegen dann die Quittung dafür.“

Beim Sportfest des VfL Fleckenberg im Hochsauerland hatte der Westfalenliga-Vizemeister die Erndtebrücker kalt erwischt: Nicolas Herrmann überwand TuS-Keeper Niklas Knopf mit einem Flatterball aus der Distanz (3.). In der Anfangsphase fehlte der Elf vom „Pulverwald“ der Zugriff. Doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde übte Erndtebrück mehr Druck auf die Bamenohler aus. Die Folge war der verdiente Ausgleich, den Probespieler Eren Bilgicli mit einem platzierten Schuss besorgte (34.). Manfredas Ruzgis scheiterte an SG-Keeper Ingmar Klose, sodass es mit 1:1 in die Pause ging (45.).

Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich das Bild der ersten Halbzeit. Die Finnentroper gingen energisch in die Zweikämpfe und Laufduelle – und zwangen Erndtebrück so zu Fehlern. TuS-Keeper Knopf verpasste es, einen Rückpass von Lars Birlenbach vernünftig zu klären. Stattdessen schoss Phillip Hennes den Westfalenligisten wieder in Front (57.). Wenig später machte Knopf seinen Fehler wett und hielt die Erndtebrücker gegen Heiko Entrup mit einer starken Parade im Spiel (65.). Rubio Doblas löste die Viererkette auf wollte in den letzten zwanzig Minuten den Ausgleich erzwingen. Einen Distanzkracher von Besmir Rada parierte Klose jedoch (72.). Zudem traf Abbass Attiee nur die Latte (84.). Kurz vor dem Abpfiff gelang der Ausgleich letztlich doch: Nach einer Flanke von Burak Yildiz reagierte Murat-Kaan Yazar am schnellsten und besorgte den 2:2-Endstand (89.).

Neben Yildiz und Bilgicli, die gegen Finnentrop durch Torbeteiligungen auf sich aufmerksam machten, sammelten auch die anderen Probespieler in den letzten Wochen einige Argumente für eine „Festanstellung“.

Am nächsten Sonntag wird dann Klarheit herrschen, so Trainer Rubio Doblas: „Wir werden nach dem Testspiel in Lennestadt verkünden wer von den Probespielern übernommen wird.“

fupa.net