Vor einer tollen Kulisse hat der TuS Erndtebrück den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Die Schnorrenberg-Elf schickte die Hammer SpVg. auch in dieser Höhe verdient mit 3:0 (2:0) auf die Heimreise.

Vor 602 Zuschauern in der Erndtebrücker Pulverwaldkampfbahn zeigte die Heimelf von Beginn an worum es in dieser Partie ging. Nach genau einer Minute und 42 Sekunden schlug der Ball das erste Mal im Hammer Tor ein. Nino Saka setzte sich auf der rechten Seite durch, Philipp Böhmer ließ das Leder durch und Yannik Jaeschke netzte zur frühen 1:0-Führung ein.

Nur vier Minuten später der nächste Nackenschlag für die Gäste: Hedon Selishta (6.) entwischte seinem Gegenspieler, nahm eine Böhmer-Pass mit und vollendete gekonnt zum 2:0.

Die Spielvereinigung wurde kalt erwischt und kam nur sehr schleppend in diese Partie, in der es für beide Teams um sehr viel ging. Nach 19 Minuten gab es dann auch den ersten Schuss auf das Tor von Timo Bäcker aber Hamms-Kapitän Yakup Köse zielte zu hoch.

Bis zur Pause war es eine souveräne Vorstellung des Tabellenführers, der außer dem angesprochenen Fernschuss nichts zuließ.

Nach Wiederbeginn zogen sich die Schützlinge von Florian Schnorrenberg etwas zurück und warteten auf den entscheidenden Konter. Der sollte dann auch in der 56. Minute kommen. Mirhad Mehanovic marschierte gefühlte 80 Meter mit dem Ball über das Spielfeld, bediente Nino Saka, der Hedon Selishta im Zentrum fand – 3:0.

Spätestens jetzt war die Messe gelesen und der Sekt wurde auf der Auswechselbank parat gestellt. In der Schlussphase hätte es für die Gäste aus Hamm noch bitterer werden können aber beste Chancen wurden von den Erndtebrückern ausgelassen.

Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:0-Heimsieg, der gleichzeitig den Aufstieg in die Regionalliga bedeutete. Nach dem Schlusspfiff wurde ausgelassen gefeiert und der Doppeltorschütze Hedon Selishta stimmte erst auf der Tribüne und dann im VIP-Raum während der Pressekonferenz ein ‚Humba‘ an.

„Wir hatten uns heute unheimlich viel vorgenommen und wenn du dann nach sechs Minuten 2:0 führst, war das natürlich schon der erste Schritt. Wir wussten das für Hamm an diesem Spiel die ganze Saison hängt und man hat gespürt, dass meine Spieler die schlechte Leistung vom Sonntag vergessen machen wollten. Wie meine Mannschaft es dann gemacht hat, da kann ich nur meinen größten Respekt aussprechen. Das dritte Tor war dann sicherlich entscheidend aber wir haben gegen ein Top-Team aus Hamm keine einzige Torchance zugelassen, das war schon Top“, sagte ein glücklicher Florian Schnorrenberg in der Pressekonferenz nach der Partie.

„Wir hatten zu Beginn der Saison Probleme, waren Neunter, hatten viele Rückschläge, sind aber immer wieder zurückgekommen. Es ist einfach beeindruckend, dass wir heute hier sitzen und der Favoritenrolle gerecht geworden sind. Es macht mich unheimlich stolz, drei Spieltage vor Schluss, in einem Top-Spiel den Aufstieg perfekt zu machen. Es ist ein großer Tag für uns. Wir genießen den Moment, wollen jetzt aber auch die Meisterschaft holen“, so Schnorrenberg weiter.

TuS Erndtebrück – Hammer SpVg. 3:0 (2:0).

TuS: Bäcker- Saka (83.Tuysuz), Saglam, Below, Ribeiro- Jaeschke (72.Tabaku), Treude, Andrijanic, Mehanovic- Böhmer (80.Pereira), Selishta.

Tore: 1:0 Jaeschke (2.), 2:0/3:0 Selishta (6./56.).

Zuschauer: 602.

Quelle Expressi