Der TuS Erndtebrück 2. hat sich in den vergangenen Wochen immer weiter nach vorne gearbeitet und steht nun mit satten 18 Punkten auf Rang 3 in der Landesliga. Zuletzt gewannen die Pulverwald-Kicker gegen den SV Hüsten, den BSV Menden sowie den FSV Gerlingen drei Mal nacheinander. Die Folge: Am Sonntag haben die Wittgensteiner ein richtiges Topspiel vor der Brust: Denn Spitzenreiter FC Lennestadt (20 Punkte) ist zu Gast im Erndtebrücker Pulverwaldstadion.

„Wir wissen, dass die Tabelle nur eine Momentaufnahme ist, aber wir haben uns diese aktuelle Situation auch erarbeitet“, sagt TuS-Trainer Ivan Markow, „jetzt hoffen wir auf schönes Wetter und zahlreiche Zuschauer – dann wird es ein heißes Spiel.“ Genauso wie der FC Lennestadt habe man in den ersten acht Spielen fast ausschließlich Teams aus der unteren Tabellenhälfte als Gegner gehabt, so Markow. Das Aufeinandertreffen mit dem FC Lennestadt ist für den TuS ein echter Härtetest – zumal der Kader der Wittgensteiner immer dünner wird. Mit Nils Marek und Jan-Philipp Weller verließen diese Woche gleich zwei Akteure die Mannschaft gänzlich. „Sie haben es mit der Arbeit nicht mehr geschafft“, erklärt Markow. „Wir wünschen ihnen für ihre Zukunft das Allerbeste.“

Das Ensemble der Erndtebrücker „Zweiten“ ist somit auf 16 Feldspieler geschrumpft. Und von denen fallen momentan auch noch einige aus: Marcel Becker, Yassin Aouaj, Sven Engelke, Alexander Bülow sowie Tevin Wagner werden gegen den FC Lennestadt definitiv fehlen. Ob Seyhan Adigüzel dabei sein wird, ist noch unklar. Zumindest der langzeitverletzte Hussain Athroche trainiert seit gut einer Woche wieder mit der Mannschaft und scheint für Sonntag einsatzbereit zu sein.

Quelle fupa.net