Fußball-Landesligist TuS Erndtebrück II hat die 30. Auflage des vom VfL Klafeld-Geisweid ausgerichteten Krombacher-Cups gewonnen. Die Wittgensteiner setzten sich im Finale gegen Klassenrivale und Titelverteidiger Rot-Weiß Hünsborn mit 3:1 durch und nahmen den Wanderpokal der Krombacher Brauerei und die Siegprämie von 400 Euro mit in den Pulverwald.

Jan-Peter Stein, der auch schon das Trikot der Rot-Weißen trug, schoss die Erndtebrücker am Geisweider Schießberg zunächst mit 1:0 in Front. Umut Akkent war es, der kurz später auf 2:0 erhöhte. Henrik Blecker, der auch vergangenes Jahr im Endspiel traf, konnte zwar noch einmal auf 1:2 verkürzen, doch Lukas Faak machte mit dem Treffer zum 3:1 den Deckel drauf. "Wir haben in diesem Winter drei Turniere gespielt. In Freudenberg waren wir Zweiter und am Freitag beim Steiner-Cup haben wir als Gruppenletzter ein miserables Bild abgegeben. Somit hatten wir heute einiges gut zu machen. Das ist uns auch gelungen und es war für uns der krönende Abschluss dieser Hallenrunde", freute sich Erndtebrücks Co-Trainer Konstantin Volz über den Triumph am Geisweider Schießberg. Die unterlegenen Hünsborner bekamen einen Scheck von 300 Euro überreicht.

Das Spiel um Platz drei gewann die U19 der SG Betzdorf, die kurzfristig für den TSV Aue-Wingeshausen eingesprungen war. In Abwesenheit des verhinderten Trainers Jörg Mockenhaupt behaupteten sich die von Borussia Siegens Trainer Erol Selcuk gecoachten Betzdorfer gegen den FC Altenhof mit 4:2 und sicherten sich neben Rang drei auch noch 200 Euro Prämie. Für A-Kreisliga-Tabellenführer FC Altenhof blieben als Vierter immerhin noch 100 Euro für die Mannschaftskasse. 

Die Geisweider hatten im diesem Jahr auf ein Halbfinale verzichtet und ließen die beiden Gruppensieger und die Gruppenzweiten ohne Vorschlussrunde im Finale bzw. im Spiel um Platz 3 antreten. Während sich die Erndtebrücker in ihrer Gruppe mit sieben Punkten vor dem FC Altenhof (4 Punkte), A-Kreisligist Grün-Weiß Siegen (2) und Bezirksligist Fortuna Freudenberg durchsetzten, gewann Hünsborn (9 Punkte) seine Gruppe souverän vor der Betzdorfer U19 (6), Gastgeber VfL Klafeld-Geisweid (3) und A-Kreisligist TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf, der punktlos blieb.

Expressi