Das News-Archiv

Vor dem letzten Heimspiel des Jahres gegen die Reserve von Preußen Münster gab es beim TuS Erndtebrück einen Wechsel auf der Kommandobrücke: Am Dienstag verkündete der Verein den Rücktritt von Trainer Alfonso Rubio Doblas, der jedoch weiterhin seine Position als Sportlicher Leiter ausübt. „Die Entwicklung der Mannschaft war trotz des Tabellenplatzes gut, aber ich wollte einen Impuls setzen und bin daher zurückgetreten“, erklärte der Spanier seine Beweggründe (FuPa Südwestfalen berichtete).

Alfonso Rubio-Doblas hat aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs eigene Konsequenzen gezogen und dem Vorstand des TuS Erndtebrück den Wunsch seines sofortigen Rücktritts mitgeteilt.

Vor dem anstehenden Auswärtsspiel beim Holzwickeder SC gibt es bittere Nachrichten aus dem Lazarett des TuS Erndtebrück. Luca-Andreas Woditsch und Tom Robin Röcher haben beide einen erneuten Rückschlag im Aufbautraining erlitten. Diagnose: Kreuzbandriss - das Duo wird in diesem Jahr ganz sicher nicht mehr in der Oberliga auflaufen.

Der TuS Erndetbrück stellte in Holzwickede eindrücklich unter Beweis, wieso nach 15 Spieltagen der vorletzte Tabellenplatz zu Buche und Abstiegskampf auf der Agenda steht. Denn beim HSC setzte es für die zweitschlechteste Defensive der Oberliga (Schlusslicht Hamm hat noch mehr Gegentreffer kassiert) eine deftige 1:7-Klatsche.

Es hatte sich angekündigt: Beim Oberliga-Duell zwischen dem TuS Erndtebrück und Westfalia Herne, das mit einem 2:2 (1:2)-Remis endete, waren es die beiden lautstarken und emotionalen Trainer, TuS-Coach Alfonso Rubio Doblas und auf der Gegenseite Hernes Christian Knappmann, die zunehmend die Aufmerksamkeit auf sich zogen. Der Linienrichter musste häufiger einschreiten und beide Trainer ermahnen, nachdem diese laut geworden waren oder ihre Coaching Zone verlassen hatten.